Chris Anderson, TED Talks

Die Kunst der öffentlichen Rede. Das offizielle Handbuch

Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer

ISBN: 978-3-596-03484-0, 16,99€ (D)

Chris Anderson hat mit seinen TED-Talks die Welt ein bisschen verändert. Vor mehr als 15 Jahren hat er begonnen das Format „TED Talks“ zu einer der spannendsten Organisation der Welt zu machen. Ab 1984 war es eine jährlich stattfindende Konferenz in Kalifornien, auf der Innovationen aus den Gebieten Technologie, Entertainment und Design vorgestellt wurden. 2001 war die Konferenz kurz vor dem Ende – aber Chris Anderson hatte eine Vision. Mittlerweile ist es ein globales Phänomen, TED Konferenzen werden auf der ganzen Welt gehalten. Jeder Vortrag ist höchstens 18 Minuten lang und viele werden als Video kostenlos ins Netz gestellt. Jeder Vortrag lohnt sich, es sind mittlerweile über 2400 Videos.

Und nun hat er das offizielle Handbuch geschrieben: ›TED Talks: Die Kunst der öffentlichen Rede‹. Den Themen sind mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt, einziges Kriterium: die Ideen müssen begeistern und inspirieren. Anderson hat damit die Rhetorik neu erfunden, verfügt über einen immensen Erfahrungsschatz und weiß, was eine gute Rede gut macht. Und genau das verrät er in diesem Buch:
– Wie entwickle ich eine Idee und spinne einen roten Faden?
– Wie bereite ich mich vor: Schreibe ich ein Skript oder spreche ich frei?
– Was ziehe ich an?
– Und wie gehe ich mit Lampenfieber um?

Chris Anderson wurde in Pakistan geboren und wuchs in Indien, Pakistan und Afghanistan auf. Er studierte Philosophie an der Oxford University, bevor er viele Jahre als Journalist tätig war. 2002 wurde er zum Kurator der TED Conference und machte die TED Talks zu dem, was sie heute sind: eine globale Plattform, von der aus gute Ideen verbreitet werden.

Beurteilung: absolut empfehlenswert für jeden, der eine Rede halten will/muss.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.